Richtig einlagern: So übersteht Hausrat, Kleidung & Co. unbeschadet auch längere Lagerzeiten

mylager.de> News & Tipps> Richtig einlagern: So übersteht Hausrat, Kleidung & Co. unbeschadet auch längere Lagerzeiten

Bei der Einlagerung macht es einen wesentlichen Unterschied, ob Sie Papier, Textilien oder Möbel unterbringen wollen. Jedes Material stellt eigene Anforderungen an den Lagerprozess und die Umgebung, in der es aufbewahrt wird. Werden wichtige Regeln beim Einlagern nicht eingehalten, dann müssen die Güter schlimmstenfalls im Anschluss entsorgt werden. Daher geben wir Ihnen im Folgenden konkrete Tipps, wie Ihr Eigentum auch lange Lagerzeiten unbeschadet überstehen kann.

Hausrat und Möbel richtig einlagern

Eine Auswanderung auf unbestimmte Zeit oder der Versuch, mit dem neuen Partner zusammenzuziehen: Es gibt ganz unterschiedliche Gründe, warum Schränke, Betten und Sideboards eingelagert werden. Meistens müssen sie eine längere Zeit in den Lagerräumen stehen.

Das sollten Sie bei der Möbel-Lagerung vermeiden

Keinesfalls dürfen Möbel in einem feuchten Klima gelagert werden. In Kellerräumen herrscht meistens eine hohe Luftfeuchtigkeit, die sowohl das Holz als auch Polster angreift. Die Möbel schimmeln und werden unbrauchbar.

Tipps für die richtige Einlagerung der Möbel

Insbesondere bei Möbeln ist es schwer, den richtigen Platzbedarf einzuschätzen. Als Faustregel gilt: pro m² Lagerfläche bekommen Sie ca. 15 bis 20m² Wohnfläche unter. Außerdem sollten Sie folgende Hinweise berücksichtigen, wenn Sie Ihre Möbel nach Abschluss der Lagerzeit unversehrt wieder entgegennehmen wollen:

  • Teppiche und Decken zusammenrollen

Platz sparen Sie, wenn Teppiche und andere Einrichtungsgegenstände zusammengerollt und nach Möglichkeit vakuumverpackt werden.

  • Empfindliche Gegenstände sicher verpacken

Spiegel, wertvolle Wanduhren, Porzellanfiguren und Blumentöpfe sollten in Luftpolsterfolie gewickelt sein.

  • Bewegliches fixieren

Kleiderständer, Stehlampen & Co. sollten nicht mitten im Raum aufgestellt oder liegend auf einem Schrank platziert werden. Sie können erhebliche Personenschäden verursachen und außerdem natürlich selbst kaputtgehen.

Kleidung und Textilien richtig einlagern

Wer in den Süden auswandert, kann seine warme Kleidung getrost in der Heimat lassen. Auch Kissen und Decken müssen im Vorfeld richtig gelagert werden, um sie vor Motten- und Schimmelbefall zu schützen.

Das sollten Sie bei der Lagerung von Kleidung vermeiden

Es reicht schon ein Kleidungsstück aus, das mit Motten besetzt ist, um das komplette Lagergut zu zerstören. Es dürfen also keinesfalls ungewaschene Kleidungsstücke oder Decken eingelagert werden, die Anzeichen von Mottenbefall zeigen. Prüfen Sie die Kleidungsstücke vorher auf Löcher und das Vorhandensein der kleinen, weißen Motteneier. Es darf in den Lagerräumen keine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen. 

Tipps für die richtige Einlagerung der Kleider

  • Kleidung in Folie packen

Nach Möglichkeit sollten Sie für Ihre Kleidung Schutzfolie besorgen und die Kleidung darin einzeln oder als Paket aus Shirts, Hosen und Unterwäsche richtig verstauen.

  • Bettdecken und Kissen gut lüften

In Decken und Kissen staut sich häufig Restfeuchte. Damit diese nicht zu schimmeln beginnt, sollten Decken und Kissen vor der Einlagerung gut auslüften. Ein vorheriges Waschen ist nicht zwingend nötig

  • Schuhe richtig säubern

Schuhe, die aus dem Schuhschrank direkt ins Lager wandern, können unangenehme Gerüche verursachen, die sich im gesamten Lagergut festsetzen. Daher sollten sie vorher sehr gut gereinigt und getrocknet werden. Stopfen Sie Ihre Schuhe am besten mit saugfähigem Papier aus, das eine mögliche Restfeuchte aufnehmen kann. Am besten tragen Sie anschließend noch Schuhcreme auf und legen einen Schuhspanner ein. Zum Schutz werden Schuhe idealerweise in einem Säckchen aus Stoff aufbewahrt.

Bücher, Fotos und Papiere richtig einlagern

Papier ist ein sehr empfindliches Material, das für die Einlagerung genau das richtige Klima braucht. Es darf nicht zu trocken und nicht zu feucht sein. Beachten Sie daher die folgenden Tipps, wie Sie Bücher richtig einlagern können.

Das sollten Sie bei der Einlagerung von Büchern vermeiden

Bücher, Ordner und wichtige Dokumente haben keine Chance, die Lagerzeit zu überstehen, wenn sie im feuchten Keller aufbewahrt werden. Es entstehen Stock und Schimmel, die das Papier unbrauchbar machen. Außerdem darf der Raum nicht zu kalt sein, denn auch Kälte bringt Feuchtigkeit mit sich.

Tipps für die richtige Einlagerung Ihrer Bücher

  • Die richtige Raumtemperatur

Der ideale Lagerraum für Bücher & Co. hat eine Temperatur zwischen 16 und 18°C und ist nicht anfällig für Nässe und Feuchtigkeit.

  • Bücher in doppelten Kartons lagern

Es lässt sich oft nicht gänzlich verhindern, dass in einen Lagerraum Feuchtigkeit eindringt. Wichtige Bücher und Unterlagen sollten daher in zwei Kartons gelagert werden, die ineinander gestapelt sind. Die Feuchtigkeit wird von den Kartons aufgenommen und die Bücher bleiben trocken. 

  • Fotos fest verschlossen lagern

Einzelne Fotos lagern Sie am besten in fest schließenden Kartons, die möglichst luftdicht abgeschlossen sind. Andernfalls können sich die Fotos wellen und unbrauchbar werden.

Elektrogeräte richtig lagern

Elektronische Haushaltsgeräte stellen explizite Anforderungen an den Lagerraum. Es besteht immer eine große Gefahr, dass sich irgendwo Restnässe oder Rückstände von Kaffeepulver staut, die das gesamte Lagergut beschädigen kann. Daher muss bei der Einlagerung von Elektrogeräten ganz besondere Vorsicht walten.

Das sollten Sie bei der Lagerung von Elektrogeräten vermeiden

Elektrogeräte benötigen nicht nur Trockenheit, sondern auch eine gute Belüftung, denn andernfalls können sich unangenehme Gerüche im Raum festsetzen. Das Lager muss außerdem staubfrei sein, damit die empfindliche Technik im Inneren nicht beeinträchtigt wird.

Tipps für die richtige Einlagerung Ihrer Elektrogeräte

  • Vor der Einlagerung abtauen, säubern und entwässern

Haushaltsgeräte müssen unbedingt vorher komplett abgetaut und von stehendem Wasser befreit werden. Läuft im Lagerraum Wasser aus, dann entsteht ein feuchtes und muffiges Klima, dass das gesamte Lagergut beschädigen kann. Kaffeeautomaten sollten unbedingt komplett gereinigt werden, um einer Schimmelbildung vorzubeugen.

Die Ski-Ausrüstung richtig einlagern

Für den Kauf der Ski-Ausrüstung können hohe Beträge zusammenkommen. Ist die Saison vorbei, sollten Skier & Co. daher richtig eingelagert werden.

Das sollten Sie bei der Lagerung von Skiern und Ski-Bekleidung vermeiden

Skier, Brille und Anzug sollten auf keinen Fall noch schmutzig sein, wenn sie im Lagerraum verstaut werden. Auch die Trockenheit im Lagerraum ist eine zwingende Voraussetzung, weil durch die Feuchtigkeit Metallteile rosten können. Die Ausrüstung sollte nicht in einem Skisack gelagert werden, denn auch darin kann sich Feuchtigkeit bilden.

Tipps für die richtige Einlagerung Ihrer Ski-Ausrüstung

  • Skier richtig einwachsen

Nach der letzten Abfahrt sollten Sie die Skier reinigen, sie komplett von der Feuchtigkeit befreien und mit Paraffinwachs einreiben. Ziehen Sie dazu am besten Handschuhe an, damit die Oberflächen nicht wieder in Kontakt mit Hautfetten und Salzen kommen.

  • Mit Skistraps festzurren

Platzsparend verstauen können Sie die Skier, wenn sie mit Straps festgezurrt werden.

  • Schuhe trocknen, Schnallen verschließen

Die Innenschuhe müssen ebenfalls vollständig getrocknet werden, bevor sie wieder im Skischuh verstaut werden. Schließen Sie die Schnallen locker, damit der Schuh während der Lagerung seine Form behält.

  • Funktionskleidung imprägnieren

Funktions-Unterwäsche und Ski-Bekleidung muss vor der Einlagerung gewachsen werden. Imprägnieren Sie die Stoffe vorher, damit sie ihre Schutzfunktion behalten. Skianzüge sollten locker auf einem Bügel hängen, damit der wärmende Effekt der Luftpolster erhalten bleibt. 

Welche Gegenstände lassen sich nicht einlagern?

Generell dürfen keine Gegenstände eingelagert werden, die sich entzünden können. Dazu gehören beispielsweise Treib- und Brennstoffe sowie Farben und Lacke. Auch Feuerwerkskörper und Munition sind nicht lagerfähig. Nahrungsmittel, die Ungeziefer anlocken können, dürfen ebenfalls nicht eingelagert werden.

MyLager bietet optimale Bedingungen für die Lagerung von Hausrat & Co.

Kellerräume und Dachböden sind aus den oben aufgeführten Gründen keine geeigneten Lagerflächen. Die optimale Lösung sind Self Storages, in denen sowohl private als auch gewerbliche Mieter Lagerflächen in beliebiger Größe für einen beliebigen Zeitraum anmieten können. Das Klima und die Umgebung sind genau auf die Anforderungen verschiedener Lagergüter ausgerichtet. Die Räumlichkeiten sind gesichert, temperiert und trocken. Die Storages gibt es in verschiedenen Größen für die Auflösung des WG-Zimmers bis zur Einlagerung des kompletten Hausstandes.

Jetzt Lagerflächen mieten