Vom Archiv bis zum Zwischenlager: Self Storage für Unternehmen

mylager.de> News & Tipps> Vom Archiv bis zum Zwischenlager: Self Storage für Unternehmen
Self Storage: Ideal als Zwischenlager für Unternehmen

portrait of man in storeroom holding cardboard carton

Die Lagerform Self Storage, bei der Kunden selbstständig auf ihre eingelagerten Gegenstände zugreifen können, erfreut sich vor allem im Privatbereich großer Beliebtheit. Doch auch für Unternehmen bringt diese praktische Lagerform viele Vorteile, und zwar sowohl für Produktions- wie für Handelsunternehmen. Die Zwischenlagerung von Überproduktion ist dabei nur eine von vielen Nutzungsmöglichkeiten, die bei vielseitigen Anbietern wie mylager zur Auswahl stehen.

Vorteile vom Self Storage

Womit können Mieter rechnen, wenn sie sich für einen Self Storage entscheiden? Wir fassen mal die wichtigsten Vorteile zusammen.

  1. Passende Größe: Self Storages sind optimal für Kunden mit kleinerem Lagerbedarf. Wo eine klassische Lagerfläche zum Teil ungenutzt bliebe und so unnötig Kosten versursacht, bietet die Variante Self Storage die Chance, exakt den passenden Lagerraum zu mieten. Mit Flächen ab 1 m³ bis zum eigenen Lagerraum ist der bundesweit aufgestellte Anbieter mylager eine gute Anlaufstelle.
  2. Bezahlbare Preise: Einen Self Storage zu mieten ist günstig und oft ist in dem monatlichen Pauschalpreis bereits alles enthalten. Ein Beispiel: Bei mylager geht es schon ab 21 € all-inclusive pro Monat los!
  3. Flexible Laufzeit: Self Storages punkten mit kurzen und flexiblen Laufzeiten ab einem Monat. Dies ist einer der größten Vorteile gegenüber klassischen Lagerflächen, die meist viel längere Laufzeiten ab einem oder mehreren Jahren haben. Das macht den Self Storage so interessant für Firmen, die kurzfristig Waren zwischenlagern möchten.
  4. 24/7 Zugang: Der bequeme Zugang rund um die Uhr ist ein weiterer Vorteil, der Unternehmen zugutekommt. Termine für Anlieferung oder Abholung bestimmt der Kunde hier völlig frei. Aber Achtung: Nicht bei jedem Vermieter steht dieser Service zur Verfügung! Bei mylager haben Mieter jedoch an allen 29 Standorten die Möglichkeit, jederzeit auf ihr Lagergut zuzugreifen.
  5. Sicherheit: Selbstverständlich lassen sich Self Storages abschließen, sodass nur der Mieter Zugang hat. Dafür kommen verschiedene Systeme vom Schlüssel bis zur Chipkarte zum Einsatz. Oft sind sie zudem in größeren Business Parks zu finden, die insgesamt hohe Sicherheitsstandards
  6. Lagerbedingungen: Self Storages bieten in der Regel optimale Bedingungen, was Raumtemperatur, Lichtverhältnisse, Luftfeuchtigkeit und andere äußere Faktoren angeht. Bei empfindlichem Lagergut sollten Kunden im Zweifelsfall mit dem Vermieter klären, ob und an welchem Standort dieses bestmöglich untergebracht werden kann.

Wie profitieren Unternehmen?

Ein Self Storage kann natürlich nicht die Lagerhalle oder gar vollautomatisierte Logistikanlagen ersetzen. Doch als Ergänzung und zur vorrübergehenden Erweiterung der Lagerkapazität ist er für viele Unternehmen eine ideale Lösung. Dabei kann er ganz verschiedene Funktionen erfüllen.

Warenlager für kleine Betriebe

Für kleinere Unternehmen kann ein Self Storage als Warenlager vollkommen ausreichend sein. Gerade im Bereich eCommerce ist dieses Modell sehr beliebt: Wer z.B. in Heimproduktion Schmuck oder Kleidung für einen Etsyshop herstellt oder auf Ebay mit gebrauchten Gegenständen handelt, findet mit einem Self Storage optimale Konditionen. Auch für Einzelhändler, die in ihrem Ladengeschäft nicht genug Lagerraum zur Verfügung haben oder zusätzlich einen Onlineshop betreiben, ist ein Self Storage eine gute Option. Dieses zweigleisige Modell setzt sich momentan immer mehr durch, nicht zuletzt da nach Einführung der Maßnahmen im Kampf gegen Covid-19 die meisten Geschäfte vorrübergehend schließen mussten.

Zwischenlagern von Überproduktion

Größere Produktions- und Handelsfirmen standen in den letzten Wochen plötzlich vor ganz anderen Problemen. Für den Export bestimmte Artikel steckten teilweise an den Grenzen fest, Bestellungen wurden storniert oder gar nicht erst getätigt. Quasi über Nacht mussten also Waren aus Überproduktion und aufgestauten Lieferungen irgendwo unterbracht werden – und das auf unbestimmte Zeit, denn bis heute lässt sich schwer voraussagen, welche Entwicklung das Geschehen nimmt.

Aber auch in ruhigeren Zeiten kann es immer wieder auf Grund von Fehlkalkulation oder unerwarteter Veränderungen am Markt zu Überproduktion kommen oder es springt mal ein Kunde ab. In solchen Situationen bieten Self Storages mit ihrer Flexibilität eine optimale Lösung, um die Ware sicher unterzubringen, bis sie erneut versandt werden kann.

Zwischenlager bei starker Nachfrage

Während auf der einen Seite Firmen auf ihrer Ware sitzen bleiben, steigt die Nachfrage in anderen Bereichen sprunghaft. Das klassische und viel belächelte Beispiel der Coronazeit ist das Toilettenpapier. Doch auch die Hersteller von Gesichtsmasken und Desinfektionsmitteln sowie anderer medizinischer und Hygieneartikeln fahren ihre Produktion hoch. Auch hier kann ein Self Storage die eigene Lagerkapazität kurzfristig steigern, um die erhöhten Produktionszahlen unterzubringen.

Self Storage als Vorratslager

Bei schnell ausverkauften Produkten mag es sich auch auf Abnehmerseite lohnen, ein Vorratslager anzulegen. Insbesondere für Krankenhäuser, Medizinische Versorgungszentren und ähnliche Einrichtungen ist ein Self Storage in Zeiten wie diesen z.B. eine gute Option, genug Hygieneprodukte vorrätig zu halten – denn hier werden die so begehrten Masken und Desinfektionsmittel schließlich besonders dringend gebraucht.

Auch unabhängig von der jetzigen Lage kann ein Vorratslager mit häufig benötigen Produkten oder Materialien für Firmen nützlich sein. Denn Lieferengpässe können jederzeit auftreten. Wer für die eigene Produktion oder den eigenen Betrieb auf Waren angewiesen ist, die sich bei einem Lieferausfall nicht oder nur schwer anderweitig beschaffen lassen, ist mit einem Vorratslager daher gut beraten. Je nachdem, wie groß die hierfür benötigte Lagerfläche ist und wie lange das Vorratslager gebraucht wird, kann ein Self Storage dafür die richtige Wahl sein.

Saison- und Messelager

Hersteller und Händler von Saisonware nutzen Self Storage gern als temporäres Zwischenlager in Perioden mit schwachem Absatz. Zudem eignen sich Self Storages ideal zur Einlagerung von Messe- und Marketingartikeln zwischen den Events. Hier profitieren Unternehmen davon, dass sie auch bei kurzfristig geplanten Veranstaltungen oder Kundenpräsentationen schnell und bequem an ihre im Self Storage lagernde Ware herankommen.

Self Storages als Archiv

Um der mehrjährigen Aufbewahrungspflicht von Akten nachzukommen, benötigen Firmen Archivfläche. Reicht der Platz in den eigenen Geschäftsräumen dafür nicht aus, ist ein Self Storage eine gute Alternative. Hier sind die wichtigen Dokumente bei adäquaten klimatischen Verhältnissen gut und sicher untergebracht und können bei Bedarf jederzeit eingesehen werden.

Sind Sie für Ihr Unternehmen auf der Suche nach sofort verfügbaren Lagerräumen? Wenden Sie sich gern an die freundlichen Berater von mylager: Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen die optimale Fläche für Ihren Bedarf.

Sicher lagern bei mylager

Mit einem Self Storage bei mylager sind Sie jederzeit gut beraten – auch in der aktuellen Situation, die für neue Herausforderungen im Alltag sorgt. Denn das Abstand halten zu anderen Mietern und Mitarbeitern wird Ihnen auf unseren großzügig bemessenen Innen -und Außenflächen ganz leichtfallen. Für ein sauberes und frisches Willkommen reinigen und desinfizieren wir regelmäßig sämtliche Eingangsbereiche und auch die anderen allgemein zugänglichen Flächen. So können Sie sich bei mylager von Anfang an gut aufgehoben fühlen!

Dank der Lage in Gewerbegebieten mit wenig Laufkundschaft können Sie zudem bereits unterwegs zu Ihrem Self Storage mit wenigen Kontaktsituationen rechnen, selbst in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Für eine bequeme und sichere Anreise mit dem Auto stehen Ihnen selbstverständlich direkt vor Ort Parkplätze zur Verfügung.