Umzugskartons packen: Tipps & Tricks vom Profi

mylager.de> News & Tipps> Umzugskartons packen: Tipps & Tricks vom Profi
Umzugskartons richtig packen

Umzugskartons richtig packen

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“: Dieses Zitat von Hermann Hesse beschreibt ganz gut das einzigartige Gefühl, das mit dem Einzug in eine neue Wohnung oder gar das eigene Haus verbunden ist. Doch bevor sich die Magie entfalten kann, steht noch viel Arbeit an: der Umzug. Wo fange ich an, fragen Sie sich vielleicht angesichts Ihres ganzen Hab und Guts, das nun sicher für den Transport verstaut werden muss. Wir haben uns bei den Profis umgehört und ein paar Umzugstipps zum Packen für Sie gesammelt.

Umzugskartons richtig packen

Tipp 1: Umzugskisten packen in der richtigen Reihenfolge

Beim Packen gilt: Unwichtiges zuerst! Überlege Sie, welche Dinge Sie selten bis gar nicht brauchen, insbesondere in der Zeit bis zum großen Umzugstag. Vielleicht können Sie hierbei auch Sachen komplett aussortieren und beispielsweise für kleines Geld auf dem Flohmarkt oder im Internet verkaufen oder an Freunde verschenken.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, Zimmer für Zimmer vorzugehen, wenn Sie Ihre Umzugskartons packen. Starten Sie am besten mit Wohn- und Schlafzimmer und arbeiten Sie sich zu Küche und Bad vor, denn dort finden sich die meisten Dinge, die noch bis zum Schluss in Benutzung sind. Nach Zimmern sortierte Umzugskisten erleichtern sowohl das Ein- wie das Auspacken.

Ziehen Sie von einer großen in eine kleinere Wohnung um? Dann könnte es sinnvoll sein, zusätzlich einen Self Storage zu mieten. Dort können Sie Möbelstücke unterbringen, die in der neuen Bleibe keinen Platz mehr finden, von denen Sie sich aber noch nicht ganz trennen möchten. Oder Sie lagern nicht regelmäßig benutzte Gegenstände wie Sport- und Campingausrüstungen, Garten- oder Balkonmöbel und Ähnliches aus, solange sie nicht gebraucht werden. Ein Self Storage bei mylager bietet hier den Vorteil, dass Sie dank Zugang rund um die Uhr jederzeit auf Ihre eingelagerten Gegenstände zugreifen können. Die Lagerboxen sind zudem trocken und wohltemperiert, sodass Ihr Hab und Gut hier stets gut aufbewahrt ist. Sollte dies eine Option für Sie sein, melden Sie sich gern bei unseren Lagerprofis unter der kostenfreien Hotline 0800 404 088 036 und lassen Sie sich beraten!

Falls Sie sich für ein Mietlager entschieden haben, planen Sie dies unbedingt bereits mit ein, wenn Sie die Umzugskartons packen. So können Sie die für den Self Storage bestimmten Dinge in eigene Kisten sortieren. Idealerweise lagern Sie diese Kartons noch vor dem Umzug ein, sodass sie dann aus dem Weg sind.

Tipp 2: Gewicht berücksichtigen

Ein weiterer wichtiger Punkt: Denken Sie schon beim Packen der Umzugskisten daran, dass diese noch getragen und transportiert werden müssen. Insbesondere, wenn Sie nicht die Hilfe eines Umzugsunternehmens in Anspruch nehmen, berücksichtigen Sie unbedingt, wie schwer Ihre Helfer und Sie tragen können. Aber auch Profis freuen sich, wenn Sie Ihre Umzugskartons richtig packen. Als Faustregel gilt: Füllen Sie die Kisten maximal bis zur Hälfte mit schweren Gegenständen und den Rest mit leichten Dingen, wie Ihrer Kleidung. Auf gar keinen Fall sollten Sie Umzugskartons mit Büchern und nichts anderem befüllen – das möchte hinterher niemand tragen müssen!

Tipp 3: Umzugskisten beschriften

Generell gilt natürlich: Kartons beschriften! So finden Sie alles auf Anhieb wieder und müssen nicht erst in jede Kiste schauen, welche nun die ist, die Sie eigentlich suchen. Wenn Sie einen Umzugskarton packen, notieren Sie daher an einer gut sichtbaren Stelle jeweils das Zimmer, zu dem er gehört, und eventuell auch Näheres zum Inhalt, also z.B.: Küche – Geschirr.

Jetzt Lagerflächen mieten

Umzugstipps zum Packen besonders empfindlicher Gegenständen

Apropos Geschirr: Es empfiehlt sich, Umzugskartons für Gläser, Vasen und andere zerbrechliche Dinge separat zu behandeln. Dazu gehören neben Porzellan- und Glaswaren auch Schmuck und sämtliche antiken Gegenstände.

Tipp 1: Auf die Verpackung kommt es an

Alle zerbrechlichen Materialien, also Glas, Porzellan oder Keramik, sollten zunächst in Pack- oder Zeitungspapier eingewickelt werden, um vor Kratzern oder Sprüngen geschützt zu werden. Damit Gläser und Co. innerhalb der Kiste nicht hin und her fliegen können, legen Sie Handtücher oder andere weiche Dinge (Kissen etc.) in die Zwischenräume.

Tipp 2: Schmuck in Umzugskartons packen – die besten Tricks

Wer kennt es nicht – sobald man mehr als eine Kette in einer Schmuckschale aufbewahrt verknoten sich diese auf unergründliche Weise stets so miteinander, dass man große Mühe hat, sie wieder zu entwirren. Dabei steht diese Schale einfach nur an einem Fleck; wie sehen die Ketten also dann erst nach einem Transport aus?

Weil wir genau das nicht herausfinden wollen, haben wir im Folgenden ein paar wertvolle Tipps für das Schmuck verpacken für Sie zusammengestellt:

  1. Strohhalme: Ziehen Sie ihr Ketten auf jeweils einen Strohhalm und umwickeln diese anschließend mit einer Schutzfolie (z.B. Frischhaltefolie).
  2. Toilettenpapierrollen: Für größere Halsketten und/oder Armbänder können Sie diese anstatt der Strohhalme verwenden.
  3. Eierkartons: Hierin lassen sich sehr gut Ringe verstauen und transportieren.
  4. Tablettendosen: Durch die abtrennbaren Abteile lässt sich Schmuck ebenfalls gut separieren.
  5. Knöpfe: Lochknöpfe eignen sich perfekt, um Ohrringpaare beisammen zu halten

Tipp 3: Umzugskartons und Kleider

Textilien und Kleidung sind eigentlich recht unproblematisch zu verstauen und können zum Teil sogar gut als Füllmaterial mit gleichzeitiger Schutzfunktion in den Umzugskisten mit zerbrechlichen Gegenständen dienen. Doch das gilt sicherlich nicht für alle Kleidungsstücke – oder möchten Sie Ihre feine Abendgarderobe zwischen in Zeitungspapier verpackten Tellern und Gläsern wiederfinden? Eben. Planen Sie daher auch eigene Umzugskartons für Kleider ein. Für besonders edle Teile empfehlen sich spezielle Kleidersäcke.

Schuhe kommen selbstverständlich paarweise in die Kisten. Damit sie nicht ihre Form verlieren, ist es zudem ratsam, diese mit Zeitungs- oder Packpapier auszustopfen.

Welche Dinge gehören nicht in Umzugskisten?

Die Schlüssel zur neuen Wohnung und wichtige Dokumente gehören ebenso wenig in Umzugskisten wie täglich gebrauchte Gegenstände, etwa Zahnbürsten und andere Pflegeprodukte sowie eventuell Medikamente. Schließlich möchten Sie an diese Dinge sofort herankommen, wenn Sie in Ihrem neuen Zuhause ankommen. In einer Reisetasche oder einem Rucksack sind sie daher besser aufgehoben als in Umzugskisten: So haben Sie immer alles griffbereit.

Haben Ihnen unsere Tipps geholfen? Dann kann es nun losgehen – schicken Sie uns hier Ihre unverbindliche Anfrage, wenn wir Ihnen den Umzug mit einem Self Storage erleichtern können!