Zimmer aufräumen mit Kids: 4 magische Tricks

mylager.de> News & Tipps> Zimmer aufräumen mit Kids: 4 magische Tricks
Zimmer aufräumen: Tipps für Kids und ihre Eltern

Räum dein Zimmer auf – für die meisten Menschen im Alter von 4 bis 24 Jahren gehört diese Aufforderung nicht gerade in die Top 10 der Lieblingssätze, die Eltern so von sich geben. Das können Sie jetzt ändern: Mit den persönlichen Tipps und Tricks vom mylager Team haben Ihre Kids richtig Spaß am Kinderzimmer aufräumen – und Sie auch!

Trick 1: Selber machen (lassen)

Kinder wollen schon früh am liebsten alles selbst machen. Lassen Sie daher auch die Kleinen beim Aufräumen mitmachen. Aber Achtung: Dabei sollte aber eher das Motto „Dabei sein ist alles“ gelten und nicht das perfekte Ergebnis. Bei größeren Kids heißt selber machen auch, dass diese ihr eigenes Ordnungssystem entwickeln dürfen und sollten. Das muss dann nicht unbedingt mit Ihren eigenen Vorstellungen perfekt übereinstimmen. Sie werden jedoch sehen: Ist das Kinderzimmer ein eigenes Reich, für das Ihre Kinder selbst verantwortlich sind, sind die meisten auch eher bereit, beim Zimmer aufräumen Einsatz zu zeigen.

Sollten Sie dagegen einen totalen Aufräummuffel unter Ihrem Dach haben, gilt es, einen Kompromiss zu finden, mit dem alle gut leben können. Zum Beispiel: Ein bisschen Unordnung ist okay, aber benutztes Geschirr und schmutzige Wäsche werden immer sofort weggeräumt.

Trick 2: Weniger ist manchmal mehr

Genau wie im Rest der Wohnung ist es auch im Kinderzimmer vorteilhaft, regelmäßig zu entrümpeln. Gerade Kinder wachsen schnell aus vielem heraus: von der Babykleidung über die Zwergen-Stühlchen bis zur Puppenstube, alles hat seine Zeit. Wenn Sie sich hier ans Ausmisten machen ist jedoch wichtig, dass Sie die Kinder mit einbeziehen und gemeinsam entscheiden, was wegkann.

Geben Sie den Kids dabei auch Einblick und Mitspracherecht, was konkret mit den aussortierten Sachen passieren soll: Vielleicht freut sich ein jüngeres Kind im Bekanntenkreis über das hübsche Kleid von der Einschulung oder die ausgelesenen Bücher? Respektieren Sie auch, wenn Ihr Kind sich anders entscheidet als Sie es tun würden: Vielen fällt es selbst als Teenager noch schwer, sich von den geliebten alten Spielsachen zu trennen – auch wenn sie schon seit Jahren in einer Ecke vor sich stauben. Und manche Dinge, wie zeitweilig ausrangierte Sportgeräte, die Kinder-Campingausrüstung oder das teuer gekaufte Musikinstrument, können ja tatsächlich mit der Zeit wieder interessant werden.

Bis Ihr Kind sein Hobby wieder aufgreifen möchte, bietet ein Self Storage z.B. von mylager all diesen Dingen, die zum Wegwerfen oder Verschenken zu schade sind, ein Zuhause auf Zeit. Gern können Sie den Standort Ihrer Wahl vorab besichtigen – geben Sie uns einfach kurz Bescheid, in welcher Stadt Sie suchen. Vielleicht haben Ihre etwas größeren Kids anschließend ja sogar Lust, beim Einlagern mitzumachen. Dann können Sie gemeinsam alle Schätze sicher verstauen. Ein großer Pluspunkt von mylager: Hier können Sie dank Zugang rund um die Uhr jederzeit ein plötzlich doch vermisstes Spielzeug oder Buch wieder ins Kinderzimmer zurückholen.

Trick 3: Mit Spiel und Spannung macht alles mehr Spaß

Gerade jüngere Kinder können Sie hervorragend motivieren, indem sie aus der öden Pflichtveranstaltung Zimmer aufräumen ein lustiges Spiel machen. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Überlegen Sie einfach, was Ihrem Kind Freude macht und werden Sie gemeinsam kreativ!

Als Anregung haben wir ein paar erprobte Ideen aus dem mylager Team gesammelt. Eine Vertriebskollegin und ihre Familie lieben z.B. Gesellschaftsspiele. Bei ihnen zu Hause wird also auch beim Zimmer aufräumen reihum gewürfelt. Je nach Zahl muss anschließend eine entsprechende Anzahl an Gegenständen an ihren richtigen Platz gebracht werden. Einer unserer Center Manager und seine beiden Jungs plus eine Tochter rufen dagegen einen Wettbewerb aus und vergeben Punkte dafür, wer am besten aufgeräumt hat. Zum Schluss gibt es sogar etwas zu gewinnen. Beherzigen Sie bei dieser Variante den Tipp des Kollegen: „Das Ganze sollte nie verbissen werden und die Belohnung nicht zu viel Neid wecken. Bestrafung für die Verlierer sind sowieso tabu – das ist kontraproduktiv und verdirbt am Ende nur die Lust aufs Zimmer aufräumen.“

Falls Ihr Kind gern in Fantasiewelten und Rollenspiele eintaucht, denken Sie sich eine spannende Geschichte aus. Der Kollegin aus dem Marketing fällt das natürlich gar nicht schwer: Mit ihrem Sohn zusammen malt sie sich aus, dass die Prinzessin eines weitentfernten, exotischen Landes zu Besuch und dafür muss das Kinderzimmer schön hergerichtet werden. Gerne wird sein Jungszimmer aber auch zum Raumschiff und alles, was nicht sicher verstaut ist, fliegt beim Abheben durch die Gegend. ➥ Tipp: Diese Story funktioniert auch hervorragend mit dem Thema Piratenschiff!

Vielleicht greifen Sie aber auch wie einer unserer Hausmeister auf einen Klassiker wie „Der Boden ist Lava“ zurück und dürfen beim Zimmer aufräumen den Fußboden nicht berühren. Hier sollten Sie natürlich auf Verletzungsgefahren achten und eventuell mit Teppichen oder Kissen an strategisch günstigen Orten nachhelfen.

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, wie Sie Ihrem Nachwuchs das Kinderzimmer aufräumen durch unterhaltsame Spiele schmackhaft machen können – probieren Sie es einfach mal aus!

Trick 4: Probier’s mal mit Gelassenheit!

Damit das Chaos im Kinderzimmer nicht zu Stress und Streit führt, müssen beide Generationen etwas tun. Wie Sie Ihren Nachwuchs dazu bringen, mit Freude und Motivation das Kinderzimmer aufzuräumen, haben wir Ihnen gezeigt. Nun haben wir noch einen letzten Tipp, der sich direkt an die Eltern richtet: Solange das Durcheinander nicht durch Schmutz oder Stolperfallen zur Gefahr für Sie und Ihr Kind wird, ist ein gesundes Maß an Unordnung im Kinderzimmer völlig normal. Kinder denken noch nicht strukturiert wie Erwachsene, sie möchten ihre Kreativität ausleben und sich im Spiel verlieren. Darum darf die Höhle unterm Schreibtisch oder die Autorennbahn mitten im Kinderzimmer ruhig auch mal über Nacht bleiben. Finden Sie hier gemeinsam ein entspanntes Mittelmaß, das alle glücklich macht!

Damit Ihr Kind stets genug Platz hat, um sich auszutoben, kommen Ihnen die Vorteile von mylager zugute. Je nachdem, wie viel Sie unterbringen möchten, finden Sie verschiedene Flächen zur Auswahl: Von der kompakten Box ab 1 m³, in der Sie Spielzeug und Bücher sicher verstauen, bis zum kleinen Lagerraum, in den die gesamte Kinderzimmereinrichtung – und zudem noch das eine oder andere aus Mamas und Papas Bestand – passt. Unser Team berät Sie gern bei Fragen – rufen Sie uns einfach an under der kostenfreien Rufnummer 0800 404 088 036!