Minimalistisch leben: So verändern Sie Ihren Lebensstil

mylager.de> News & Tipps> Minimalistisch leben: So verändern Sie Ihren Lebensstil
minimalistisch-leben

Lagerboxen und minimalistisch leben – wissen Sie, was diese beiden verbindet? Das eine können Sie dank des anderen problemlos umsetzen. Der Trend des Minimalismus hat in den vergangenen Jahren weiter zugenommen und an unseren bundesweiten Standorten bemerken wir, dass besonders Privatpersonen immer häufiger ihren Hausrat einlagern möchten. Doch was bedeutet es, minimalistisch zu leben, wofür lohnt es sich und wie kann man diesen Lebensstil in seinem Leben integrieren? Das zeigen wir Ihnen hier.

Minimalistisch leben für mehr Wohlbefinden

Beim minimalistischen Lebensstil geht es darum, sich auf das zu besinnen, was man wirklich zum Wohlfühlen und Glücklichsein braucht und alles andere auszusortieren. Im Fokus steht also die Reduzierung auf das Wesentliche. Das heißt natürlich nicht, dass man all seine Besitztümer weggeben muss und letztendlich in einer leeren Wohnung lebt. Es geht vielmehr darum, in einer Welt des Konsums mit einer großen Produktvielfalt herauszufinden, welche Dinge man tatsächlich zum Glücklichsein braucht. Wenn Sie Ihre Wohnung ausmisten möchten und sich wieder freier fühlen wollen, können Sie Ihren Hausrat einfach in einer Lagerbox an unseren Standorten unterbringen. Das Einlagern hat den großen Vorteil, dass Sie später wieder auf Ihre Sachen zugreifen können, wenn Ihnen danach sein sollte. Ihnen fehlt zu Ihrem Glück noch das passende Lager? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht und profitieren Sie von unseren Lagerflächen, zu denen Sie 24/7 Zugang haben!

Radikal ausmisten: Wofür lohnt es sich?

Wer minimalistisch wohnen möchte, hat häufig den Wunsch, zu Hause und auch im Kopf Platz zu schaffen. Wenig zu besitzen löst bei vielen Menschen ein Gefühl von Freiheit aus: Man hat weniger Gegenstände, die unnötig viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sei es beim Aufräumen oder Entstauben – und nebenbei spart man durch den geringen Konsum bares Geld. So kann man sich auf das Wesentliche fokussieren: Was bereitet einem selbst die größte Freude? Manch einer mag herausfinden, dass ihm Zeit für sich selbst oder für Freunde und Familie wichtiger ist als im Kleidungsgeschäft Ausschau nach dem zehnten T-Shirt zu halten. Es gibt Menschen, die bewusst weniger arbeiten, auch wenn sie dadurch weniger Geld übrighaben, dafür aber mehr Zeit für anderes. Wer weniger konsumiert, braucht weniger Geld und kann seine Zeit in das investieren, was ihm am meisten Freude bereitet.

Wie kann man minimalistisch wohnen?

Wer minimalistisch leben möchte, sollte immer im Hinterkopf behalten, dass es dabei nicht ums Wetteifern geht. Das Ziel ist es nicht, am wenigsten zu besitzen und am meisten Zeit für sich selbst zur Verfügung zu haben. Dieser Lebensstil muss also nicht im Extremen gelebt werden – denn letztendlich kommt es immer auf Ihr eigenes Wohlbefinden und Glücklichsein an. Im Grunde gibt es für das minimalistische Wohnen zwei Faustregeln:

  1. Alles radikal ausmisten, was man nicht benutzt.
  2. Nur das kaufen, was man tatsächlich braucht.

Beim Minimalismus für Einsteiger kann man erst einmal klein anfangen. Gehen Sie in der Küche einmal Ihre Schränke durch: Benötigen Sie 20 Tupperdosen? Reicht möglicherweise eine Teekanne statt drei? Gehen Sie zu Hause durch jeden Raum und denken Sie dabei an die beiden Faustregeln. Spannend wird es auch beim Minimalismus im Kleiderschrank: Benutzen Sie alle sieben Hosen, die dort liegen oder können Sie von ihnen welche nachhaltig ausmisten, entsorgen oder einlagern? Wichtig dabei ist es, die aussortierten Sachen nicht durch neu gekaufte zu ersetzen, wenn Sie sie nicht wirklich benötigen – sonst fängt alles wieder von vorne an.

Sie wollen sich auf Ihre Grundbedürfnisse besinnen, sich glücklicher und freier fühlen, aber nicht alles direkt weggeben? Wenn Ihnen dazu noch ein praktisches Lager fehlt, rufen Sie uns einfach unter der 0800 404 088 036 kostenfrei an!